Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Argumente für einen tragischen Optimismus und vom sinnvollen Umgang mit Leid, Schuld und Tod

18. Februar um 09:00 - 17:30

165€

In seinem Dasein trifft der Mensch auf drei unausweichliche Phänomene:
das unabänderliche Leid, die unvermeidbare Schuld und den Tod als der sichersten Tatsache des Lebens.

Viktor Frankl, der Begründer der Logotherapie und Existenzanalyse (sinnzentrierte Psychotherapie), bezeichnet diese drei Grundphänomene menschlicher Existenz als die „tragische Trias“.

Kann es angesichts dieser tragischen Trias tatsächlich einen tragischen Optimismus geben?
Ist es möglich, trotz Leid, Schuld und Tod Ja zum Leben zu sagen, Sinn zu suchen, Sinn zu finden und ihn zu erfüllen?

Kann das Leben – trotz all der negativen Aspekte – einen Sinn haben, seinen Sinn behalten, oder gar noch Sinn verwirklicht werden?

Gibt es einen sinnvollen Umgang mit Leid, Schuld und Tod?
Wie kann ein Mensch Leid (Verlust), Schuld (Versagen) und Tod (Vergänglichkeit) bewältigen?

Die Anmeldung ist über die Hospizakademie möglich.
Anmeldeschluss: 05.02.2023

Details

Datum:
18. Februar
Zeit:
09:00 - 17:30
Eintritt:
165€

Veranstalter

Hospizakademie Nürnberg
Telefon:
0911 89120530
E-Mail:
info@hospizakademie-nuernberg.de
Website:
www.hospizakademie-nuernberg.de

Weitere Angaben

Leitung
Ulrich Oechsle

Veranstaltungsort

Hospizakademie Nürnberg
Deutschherrnstraße 15-19
Nürnberg, Bayern 90429 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
0911 89120530
Website:
www.hospizakademie-nuernberg.de